VERTRIEB SEIT 1999

  • Buchvertrieb
  • Verlagsauslieferung
  • CD-Vertrieb
  • CD-Großhandel
Kontakt Buchvertrieb:
+49 (0) 861 166 17 27
Kontakt CD-Vertrieb:
+49 (0) 861 166 17 26

Produktdetailseite

Wittmann, Sabine - Wittmann, Sabine - Pause vom Leben
Titel
Pause vom Leben
Autor
Wittmann, Sabine
Verlag
Cleya Verlag
VÖ Datum
16.11.2018
Genre
Belletristik
Artikelnummer
EDCV01
EAN / ISBN
9783964434982
Beschreibung
Bevor das Knistern zu Tisch zu flammender Leidenschaft springt und ich mich dabei verbrennen kann, entführt mich Cleya aus meiner Tischgesellschaft. Gott sei Dank, ist mein erster Gedanke. Barbie, Ken, Frau Holle, Arni und Hans im Glück zwinkern mir alle mit einem Schmunzeln zu, als wäre das verdeckte As nun aufgedeckt worden. Wissen sie um die Bedeutung, weshalb mich Cleya vom Tisch holt, und ich nicht? Wobei … ich ahne es schon. Das muss wohl mit dem Blut zusammenhängen. Zügigen Schrittes führt mich Cleya ans andere Ende des Saals. Im Vorbeigehen registriere ich, dass die Doppeltür zu einem Tanzsaal, aus dem Musik erklingt, geöffnet wird. Diesen passieren wir und verschwinden durch eine versteckte Tür in der hintersten Ecke des Dinner-Saals.
Das alles geht so schnell, dass ich nicht den Hauch einer Chance habe, zu fragen, was hier eigentlich gerade vor sich geht. Bevor ich mich wirklich orientieren kann, wo ich gerade bin, streift Schneewittchen wieder mein Blickfeld. Die hat mir hier in diesem Separee gerade noch gefehlt. Aber damit war ja irgendwie zu rechnen. Diesmal halte ich es aus und lasse mir wegen ihr nicht das Beste vom Abend entgehen. Links neben ihr steht Helena. Sie schenkt mir ein versöhnliches Lächeln, das nach meinem kühlen Blickwechsel mit Marie wieder etwas Wärme in mein Herz haucht. Neben Helena steht eine Frau, die ich bisher nur kurz bei Aphrodite im Olymp aus der Ferne gesehen habe. Sie ist eine farbige, sehr schlanke, aber kraftvolle Erscheinung, ungefähr so groß wie ich und stellt sich mir als Kaliyha vor. Ihre schwarzen Haare schlängeln sich in einzelnen glänzenden Strähnen spiralförmig bis zu ihren Schultern. Jede ihrer Bewegungen wirkt bedacht, fließend weich, aber in einer Weise bestimmt und kontrolliert. Die Art, wie sie mich anschaut, gleich der einer Schlange, die sich um einen Baumstamm windet. Ihr Blick windet sich in einer Scharfsinnigkeit um mich, die mich ängstigt und anzieht zugleich. Sie ist mir ein wenig unheimlich, aber den
Wir benutzen Cookies, um unseren Benutzern eine angenehme Nutzungserfahrung zu bieten. Mehr Details findest Du hier.