VERTRIEB SEIT 1999

  • Buchvertrieb
  • Verlagsauslieferung
  • CD-Vertrieb

Produktdetailseite

Biehl, Désirée / Liermann Traniello, Christiane - Biehl, Désirée / Liermann Traniello, Christiane - Nachdenken über Europa Riflessioni sull'Europa
Titel
Nachdenken über Europa Riflessioni sull'Europa
9783969669341
Autor
Biehl, Désirée / Liermann Traniello, Christiane
Verlag
Villa Vigoni Editore / Verlag
VÖ Datum
16.07.2021
Genre
Biographien & Lebensberichte
Artikelnummer
EDVV09
EAN / ISBN
9783969669341
Beschreibung
Das jährlich stattfindende Vigoni Forum hat sich im Jahr 2020 mit der Frage auseinandergesetzt, was die Covid-19-Pandemie für Europa bedeutet. Ausgangspunkt für das deutsch-italienische Gespräch waren Max Weber, der 1921 an der Spanischen Grippe starb, und seine Gedanken zur politischen Arbeit. Im Zentrum standen die Frage nach der „Solidarität“ in Europa sowie die Besonderheit und Tragweite von politischen Entscheidungen in Zeiten des „Notstands“, der für jede Bürgerin und jeden Bürger – anders als die „Normalität“ – unmittelbar spürbar ist. Zu den Merkmalen des „Notstands“ gehört der permanente Druck, definieren und entscheiden zu müssen, was moralisch vertretbar und was im Sinne des „Gemeinwohls“ gefordert ist.
Was macht der Ausnahmezustand mit der Demokratie in Europa? In welchem Verhältnis steht Europa heute zu seinen Gründungswerten? Italien und Deutschland und die italienischen und deutschen Erfahrungen mit der Pandemie im europäischen Kontext stehen im Mittelpunkt der Beiträge des Vigoni Forums 2020, die hier publiziert werden.
Der Band enthält des Weiteren Betrachtungen des Altertumsforschers Hans-Joachim Gehrke (Mitglied des Trägervereins der Villa Vigoni) zu Gründungs- und Begründungsgeschichten Europas.

L’edizione 2020 del Vigoni Forum annuale si è interrogata sul significato della pandemia di Covid-19 per l’Europa. Punto di partenza per la discussione italo-tedesca sono stati la figura di Max Weber, morto nel 1921 a causa dell’influenza spagnola, e il suo pensiero sull’attività politica. Al centro della discussione è stata posta la questione della “solidarietà” in Europa nonché della specificità e della portata delle decisioni politiche in periodi di “emergenza”, che – a differenza della “normalità” – sono immediatamente percepibili da ogni cittadino/a. Alle caratteristiche “dell’emergenza” appartiene la pressione costante di dover definire e decidere cosa sia moralmente sostenibile e cosa si richieda ai fini del “bene comune”.
Quali sono le con