Book-Hotline: +49 (0) 861 166 17 27
CD-Hotline: +49 (0) 861 166 17 26
de / en
NovaMD

Distribute your new releases now

Do you want to use Nova MD distribution channels for your CD production? Request your distribution deal.

NovaMD

CD Distribution Channels

As an established CD distributor and CD wholesaler in Germany, we have all the necessary distribution
channels and music management tools to bring your physical product to market. Several big-name music
labels and artists have already explored the world of CD wholesale distribution through Nova MD.
Here you have an overview of all current sound carriers in the music distribution industry.

Top Releases

Ursprung Buam
Best of Box
Volksmusik traditionell

Seit 25 Jahren gibt’s die Ursprung Buam! Wie, nur einVierteljahrhundert? Irgendwie fühlt es sich schon viel länger an… Und das ist durchaus als Kompliment gemeint!

Die drei Musikanten aus dem Zillertal prägen die Szene auf ihre Weise und die steht – in der Tat – für sich selbst. Die Brüder Martin und Andreas Brugger, stehen gemeinsam mit ihrem Cousin Manfred Höllwarth seit 25 Jahren auf der Bühne.
Zahlreiche Goldplatten und Chartnotierungen legen mittlerweile Zeugnis davon ab, dass man so bleiben kann wie man ist, sich nicht zu verbiegen braucht um erfolgreich zu sein. Im Gegenteil. Der Ruf der Ursprung Buam und ihrer Eigenheiten schallt ihnen stets voraus.

Ihre größten Erfolge sowie die CD zu ihrem 25-jährigen Bühenjubiläum finden sich in der streng limitierten Best of Box wieder.
Ein Dankeschön an alle Fans für 25 Jahre der Treue und Begeisterung.

In diesem Sinne. Hoch die Tassen auf weitere 25 Jahre Ursprung Buam und dass den dreien die Kraft nie ausgehen soll!

CD 1 - 25 Jahre 25 Lieder
1. Alle hat er gsagt
2. I liag di ned an
3. Schnapsbrenner-Marsch
4. An Huagachta tua
5. Ein Casanova kann nicht aufgeig’n
6. Zillertaler Bauernrock
7. S’Original vom Zillertal
8. Bleib halt a bissal no do
9. 1809er Marsch
10. Die Geige ist mein Talisman
11. Die schöne Burgenländerin
12. Die Zillertaler kemman
13. Jagersbuam
14. Im Lärchenwald
15. Sternenlicht
16. Ursprung Bar
17. Zwei rehbraune Augen
18. Geh'n oder bleiben
19. Grande Canale
20. C'est la vie
21. Gamsjaga Buam
22. Lebwohl, lebewohl
23. I mag an Gipfelwind
24. Wie kannst du alles vergessen

CD 2 - C'est la Vie
1. C'est la vie (Titelmelodie)
2. Winterdiandl
3. An der Traun
4. Ab morgen
5. Tiaf im Wald
6. Sommerreif
7. So is und so bleibts
8. Lebwohl,lebewohl
9. Musizieren gehen
10. Musikanten spielts an Landler
11. Aushalter Boarischer
12. I bi a Nachtmensch

CD 3 - Echte Volksmusik
1. Wenn in Tirol die Blumen blüh'n
2. S' Zeisele
3. Bachl-Boarischer
4. Die Liab's is a Bach
5. Lass mi schau'n
6. Tristtal-Polka
7. Wo der Ortler steht
8. Mei' Diandl liab's
9. Rosshag-Landler
10. An einem Sonntagmorgen
11. Da drent am Wald
12. Berliner Boarischer
13. Wia i bin auffigangan

CD 4 - Das Beste Live
1. Don Camillo und Peppone
2. I Kenn' Mi Nimma Aus
3. Lisal Boarischer
4. Da Woldbua bin i
5. Die Ursprung Buam Hemma
6. Tirolerbluat Boarischer
7. Der Teufelsgeigerbua
8. Hoam noch Tirol
9. Schneiderhäusl-Boarischer
10. Grande Canale
11. Heimat der Berge
12. Wie kannst du alles vergessen
13. Vergiss mich Theresa
14. Stoamandl Polka
15. Achmed, Lieber Achmed
16. A Fesches Boarisches Madl
17. Schnapsbrenner Marsch
18. Zillertaler Bravourjodler


Sycess
Metamorphose
Hip Hop

Das Debütalbum von Sycess ist Neuanfang, Schlussstrich unter eine Lebensphase und Metamorphose zugleich. Vor allem ist es aber ein ungemein vielseitiges und persönliches Werk eines versierten Rappers, der sein Leben zu Papier gebracht hat und seinen Hörern etwas mitteilen will.

Sycess hat schon viele Enttäuschen verdauen und Rückschläge einstecken müssen. Sowohl im privaten Rahmen aber auch musikalisch, wo er immer mal wieder mit den falschen Leuten zusammengearbeitet hat. Bis er sich einfach dazu entschied, sein Ding nun als «One Man Show» durchzuziehen. Und wie er das nun macht, satte 20 Anspielpositionen umfasst sein Debütalbum «Metamorphose». Eine solche Masse an Tracks kann nur dann funktionieren, wenn der Rapper für Abwechslung sorgen und seinen Hörern etwas erzählen kann.

Sycess ist ein introspektiver Texter, der das Herz auf der Zunge trägt sowie seine ganze Wut und alle erlittenen Schmerzen in die Zeilen steckt. Während viele Rapper vor lauter Melancholie und Textschwere die Technik ausser Acht lassen, überzeugt Sycess mit ausgeklügelten Flowvariationen und eingängigen Gesangspassagen. «Metamorphose» ist eine Ansammlung lyrischer Tagebucheinträge auf welchen er seine Vergangenheit aufarbeitet und gleichzeitig einen Schlussstrich zu ziehen vermag. Für den Hörer ist es somit ein Soundtrack für düstere, nachdenkliche Momente aber auch ein Album, welches Mut und Kraft gibt.

Einen massgeblichen Anteil daran hat auch die kraftvolle Produktion, die melodiös aber auch genügend roh daherkommt. Häufig dominiert die von Piano- und Streicherklängen geschwängerte Melancholie, doch Sycess versteht es auch immer wieder musikalische Überraschungen einzubauen: So tauchen mitten im Album unerwartete Reggae Vibes auf, verschiedene Rhythmen werden ausprobiert und manchmal werden die Drums auch mal minutenlang ganz weggelassen. So entsteht ein kohärentes Soundbild, welches den Texten noch mehr Kraft gibt und in keiner Minute irgendwelchen Trends nachhecheln muss.

Auch wenn Sycess mehr als genügend Inhalt in seine Texte packt, hat er auch noch einige ausgewählte Gäste eingeladen, die quasi das Pünktchen auf dem i sind. Neben Lokalgrössen wie JerryOne oder Thomas Glenz sind auch der YouTube-Star Meltem sowie der von Eminem supportete Nasaan auf dem Album vertreten. Auch sonst kann Sycess auf viele prominente Unterstützer zählen; SXTN rufen zum Kauf des Albums auf, Kay One steht ihm immer mit Tipps zur Seite und Olli Banjo trat an seiner Plattentaufe auf.

Mit «Metamorphose» hat Sycess sein Meisterwerk abgeliefert, auf welchem er sich alles von der Seele schreiben konnte. Nun soll dieses auch dafür sorgen, dass der Weg weiter steil nach oben führt direkt an die deutsche Rapspitze. Denn dort und nirgends anders gehört dieser Lyricist mit Killerflow auch hin.

Intro
Cess
One-Man-Show
Albtraum
BidaW
VMN2
Richtig oder falsch
Higher
N.W.O.
Snare Skit
In meiner Welt
Metamorphose
Musikalische Anatomie
Ohne meinen Anwalt
Alles was ich hab
Liebe II
Gone
Füreinander bestimmt
Rockstar
Outro

Maya Fadeeva
Chameleon
Electronica

Maya Fadeeva:
- was born in St. Petersburg / Russia
- grew up in New York / USA -
studied jazz vocals in Maastricht / The Netherlands - lives in Duesseldorf / Germany

After all she's a 3 times immigrant. No spy though (hopefully)

...and yes, her curls are natural.

Her music is as colorful and chameleonic as her life. Consequentially she calls her debut album "chameleon".

album production:
Maya Fadeeva, Club des Belugas, Pat Anthony and Dirk Sengotta

1 Let Me Go
2 Fire
3 I Shouldn't I Wouldn't
4 Save a Little Love for Me
5 My Coconutnut Song
6 Love is Like a Legend
7 Finger Snap
8 Hello Friend
9 That Cookie
10 You Are Here
11 Lithium
12 Song for Everyone
13 Keep Your Smile
14 The Frim Fram Sauce
15 Let Me Go (Pat Anthony reggae mix)
16 Let Me Go (Club des Belugas Remix)
17 Finger Snap (Baumeister & Kuip Remix)

Angel Flukes & SOS Project
Magic
Pop

Das lange Warten für die Fans hat nun endlich ein Ende! RTL Supertalent Angel Flukes meldet sich pünktlich zum Frühlingsbeginn und zu Ihrem 30. Geburtstag mit neuer Musik zurück. Hierzu hat sich die bezaubernde Britin und Bohlen´s-Liebling Angel nun die beiden bisher eher unbekannten Produzenten und DJs Sven Schmitt und Sascha Twesten vom SOS Project aus Frankfurt ins Studio geholt. Siegl und Bohlen, nehmt euch in Acht, der Nachwuchs kommt! Eingängige Melodien können die beiden Frankfurter Produzenten des SOS Project nämlich auch richtig gut! Das hat auch Angel erkannt, als Sie hörte und sah, wie "Fiesta" , der Spät-Sommerhit der beiden Jungs zusammen mit "Miss California" Star Dante Thomas 2017 einige der renommierten Top 10 Charts in ganz Europa knackte und im gesamten Deutschland und Europa Radio problemlos anlief. Nur etwas zu spät waren wir dran", geben die beiden offen zu. Sonst wäre noch mehr drin gewesen! Mit "MAGIC", der ersten von bisher zwei gemeinsamen Singles versprechen die 3 Ihren Fans eine flotte Mischung für jung und alt. Moderne und klassische Einflüsse, Poppige Elemente, House und Klassik vereint, "ein Geheimrezept das 2018 funktionieren wird", so die beiden Frankfurter. Nicht zuletzt gibt Angel´s großartige Stimme alles dazu, was es braucht, damit dieser Song vielleicht schon bald zu Angels nächster, ganz persönlicher Erfolgsstory seit dem Gewinn vom RTL Supertalent 2016 und Ihrer kürzlich statt gefundenen Hochzeit sein wird. Warum man von der bezaubernden Britin bisher leider so wenig aufgenommenes gehört hat? Sie war sehr viel live unterwegs und der Gewinn des Supertalents damals wurde für einige Zeit überschattet vom nervenaufreibenden Ärger mit schlechten Managern und zu vielen "JA-Sagern". "Auf einmal bist du berühmt, jeder kennt dich." Es war schon ein "verrücktes Gefühl", so Angel Flukes, wenn man Sie auf Ihre Zeit nach dem Supertalent anspricht. Aber auch alles Schöne hat eben seine Schattenseiten. Deshalb hatte sich auch Angel genau wie Dante Thomas lieber für 2 "weniger Berühmte Promis" aber dafür nicht weniger talentierte Produzenten mit menschlicher Größe entschieden. Denn Sie ist der Überzeugung: Mit der Kraft der Musik kann man auch heute noch den richtigen Nerv treffen, auch wenn ein anfangs eher unbekannter Name dahintersteht. Das einige heute große DJs und Produzenten auch mal kleiner anfingen, ist auch Ihr klar und deshalb glaubt Sie, wie die beiden Cousins auch immer noch an den großen Erfolg!

Im Vorverkauf erhältlich ist "Magic" dann ab dem 30.03.2018 bereits Online in allen gängigen Portalen, pünktlich zu Angels Geburtstag wird der Song dann am 12.04.2018 offiziell auch überall als CD (Vertrieb: NovaMD) und als Download (Feiyr.com) erhältlich sein.


1. Magic (Radio Mix)
2. Magic (Classic Mix)
3. Magic (TV Instrumental)
4. Magic (TV Akustik Instrumental)

Cristina Maria Sieber
Ich will mehr
Pop

'Musik bedeutet für mich pure Freude' Cristina Maria Sieber lebt für die Musik. Seit sie denken kann singt sie, und zwar immer und überall. Dass die junge Zürcherin darin auch besonderes Talent hat, beweist sie spätestens jetzt mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums. Cristinas Musik lässt sich als Pop-Schlager bezeichnen, dennoch kann Cristina Maria Sieber nicht als eine weitere Nummer der jungen unbeschwerten Schlagergeneration abgetan werden. Mit ihrer lieblichen und dennoch ausdrucks starken Stimme singt sie sich sofort in die Herzen der Menschen und vermag zum Träumen an zuregen. Ihre Debütsingle 'Hallo' erzählt von zerplatzen Träumen, Sehnsucht und Trennungsschmerz. Eine Geschichte mit Tiefgang, die durch die zauberhafte Stimme von Cristina Maria trotzdem Hoffnung, Trost und Freude spendet und es schafft den Zuhörer für einen kurzen Moment aus dem Alltag zu entführen.

1. Für alle Zeit
2. Ich will mehr
3. Gestern war alles anders
4. Hallo
5. Ich will den Moment erleben
6. Halt mich fest
7. In diesen Zeiten
8. Einmal zu viel
9. Mitten ins Herz
10. Du bist meine Droge
11. SOS

DJ Hell
Ärgere Dich Nicht (2018 Remastered)
Techno

Remix classics of Jeff Mills and Dave Clark for DJ Hell - remastered for vinyl.

Tracklisting:
1. A1 DJ Hell - Hot In The Heels Of Love (Dave Clark Remix)
2. B1 DJ Hell – Allerseelen (Jeff Mills Remix)

Dalal
The Quiet Heart
Klassik

DALAL komponiert in Farben und ladet den Zuhörer ein, in eine Welt voller Wunder und Erinnerung mit ihr zu gleiten THE QUIET HEART ist ein farbenreichen Ausflug in eine Welt aus Erinnerungen und Wunder. Das Album erzählt von Märchengeschichten in melodischen Dialogen.

1. EOS
2. Hirondelle
3. Mangata
4. Solitude
5. Cinnamon

Various Artists
Toolroom MIAMI 2018
House

Over 50 of this year's biggest tracks spread across three CD's that provide the very best in House, Tech House and Techno! Featuring certified main-room essentials from the world's leading DJ's and producers including Patrick Topping, KDA, Bicep, PBR Streetgang, Darius Syrossian, Mambo Brothers, Danny Howard, Eli & Fur, Kry Wolf, Max Chapman, Dubspeeka, Huxley, Skream, 2000 And One, Carlo Lio, Ellen Allien, Gerd Janson, Tim Green, as well as brand new, never before released exclusives from Eyes Everywhere, Mason, George Privatti, Sergio Fernandez, Wheats and many more. Capture the magic of Miami Music Week, whether relaxing by the Poolside, heading to the Club or onto the After party. Discover this year's future hits with Toolroom's seal of approved Miami weapons.

Poolside:
1. Hatiras – – Bring The Funk Back
2. Huxley – – Clunk
3. PBR Streetgang – – Late Night Party Line
4. Who Else & Anhauser – – Looks Of Tribes
5. Worthy & option4 – – Workin’ Feat. Leela D (Kisch Remix)
6. Mason Feat. Baxter – – Take A Chance
7. Fairchild – – The Light In You
8. Dayne S – – Fluegel
9. Skream, Billy Turner – – Leviathan
10. Tim Engelhardt – – Eyes Closed Feat. Forrest (Tim Green Remix)
11. Jeremy Olander – – Araoz
12. L. Doblado – – Lie Alone (16 Bit Lolitas Remix)
13. Andre Sobota – – Out Of Sight
14. Eli & Fur – – Around You Feat. The Black 80s (OC & Verde Remix)
15. Solarc – Dance On Fire (Dub Mix)
16. Christian Hornbostel – Retroperceptions (Petar Dundov Remix)
17. Capa & Clara Sofie – Breathe

Club:
1. Dario D’Attis – – Disco Ducks
2. Pirate Copy – – Penina
3. Ruze – – Fiyah
4. Jason Chance & Michelle Weeks – – Live Your Life
5. GUZ (NL), Simun – – The Jam
6. The Tribe Of G ood – – Loving You Baby (Weiss Remix)
7. Danny Howard – – Kid
8. Flytrap – – Push It
9. Prok & Fitch – – Angie
10. Mr. Kavalicious – – Let The Bass Kick
11. The Golden Boy – – Crazy L
12. Matteo Rosolare – – Alabama Rabbit (Creature Dub Mix)
13. Max Chapman – – FREEKWA NCEE
14. Eyes Everywhere – – Murder Weapons
15. C.O.Z – – You've Been Served Up!
16. Patrick Topping – – Be Sharp Say Nowt
17. Space Jump Salute – – Slam Down
18. Wade – – RAVEolution
19. Mambo Brothers – – Control

Afterclub:
1. DAVI, Definition – – Desole
2. Dub speeka – – Lyssa
3. Joe Mesmar – – Mr Perfect
4. Christian Nielsen – – Enter The Sunrise
5. Darius Syrossian – – Moon Buggy
6. Raumakustik – – Trigger Kick
7. Wheats & Volkoder – – Chugg
8. Vlada Asanin, Joe Red – – Get Ready
9. Sergio Fernandez, Javi Colina, Qu oxx – – Voltage
10. Ellen Allien – – Call Me (Gerd Janson Remix)
11. KDA – – Hate Me Feat. Patrick Cash
12. Ciszak & Bruno Furlan – – I Don't Care
13. Kry Wolf – – Mr Freeze
14. Will Clarke – – Give Me Your Love
15. Ralph Lawson & Rui- -Z – – Acid Love
16. Bicep – – Metro
1 1 7. Pirupa – – Underground (Dosem Remix)
18. Metodi Hristov – – Sci- -i Fi
19. Carlo Lio – – Real Cats (2000 And One Remix)
20. George Privatti – – Aspas
21. Spektre – – Forged In The Heart of A Laserbeam (Skober Remix)

Oliver Schories
Blitzbahn
House

As the wind whistles through your hair, everything passes you by in a blur. Faster and faster you go, faster and more terrifyingly into the abyss you fall. You scream with a mixture of panic and joyful abandon half wanting this to never end but knowing that it will anytime now: a smile creeps across your face. And as it ends, you breathe a sigh of relief, wistfully remembering with powerful emotive accuracy before hurriedly joining the back of the queue for another go - after all, it's just a ride. Life is very much like the 'Blitzbahn'. It goes up and down, round and round and for much of the ride, we never know what's going to happen. Here on his fifth studio album, Oliver Schories explores all the fun of the fair across 13 expansive cuts that showcase his incredible knack for straddling that House/Techno mid-point with consummate ease. Some artists take years to craft their albums, agonising over every detail before, frustratingly, deleting the whole project and starting again. Oliver, however, is as prolific as he is confident of his ability to construct the kind of dance floor bombs that have helped him to build a significant head of steam in the underground.


Disk 1
1. Fakir
2. Cobra
3. Relief
4. Serum
5. Nimbus
6. Ivre
7. Tagada
8. Kondor
9. Ohm
10. Magnolia
11. Rummel
12. Primer
13. Yougan

Ursprung Buam
25 Jahre - 25 Lieder
Volksmusik traditionell

Die Ursprung Buam: Ein Vierteljahrhundert oder der Opa war's Jubiläumstour 2018 und ein neues Album Seit 25 Jahren gibt's die Ursprung Buam! Wie, nur ein Vierteljahrhundert? Irgendwie fühlt es sich schon viel länger an… Und das ist durchaus als Kompliment gemeint! Die drei Musikanten aus dem Zillertal prägen die Szene auf ihre Weise und die steht - in der Tat - für sich selbst. Die Brüder Martin und Andreas Brugger, stehen gemeinsam mit ihrem Cousin Manfred Höllwarth seit 25 Jahren auf der Bühne. In unveränderter Besetzung. Da gibt's nix was die drei trennen könnte. Was passt, das passt und bleibt zusammen. Weshalb die Dinge auch ändern, wenn es genau die Kontinuität ist, die es ausmacht. Die Ursprung Buam sind so etwas wie eine Boje im wilden Wasser der volkstümlichen Musikszene. Geht's links und rechts rund, verändern sich die Besetzungen, werden Gruppen gegründet und verschwinden wieder, werden Sounds ausprobiert, wechselt die Mode… alles egal, Martin, Andreas und Manfred juckt das nicht. Ziacha, Fiedel, Gitarre und die Harfe, dazu Martins für sich stehende Stimme, mehr braucht's nicht um noch jeden Saal, jedes Fest, jedes Zelt zum Kochen zu bringen. Volkstümlich bleibt volkstümlich. Polka, Walzer, Boarischer… wer braucht da noch Fox zum Tanzen? Die Ursprung Buam sind das Paradebeispiel dafür, dass die Reduzierung aufs Wesentliche nie falsch sein kann. Der Ursprung des Ganzen, findet sich ja bereits im Namen des Trios. Er erinnert an die Wurzeln des Zillertaler Musikantentums, an das Hinausziehen in die Welt, an die fahrenden Händler die die begehrten Handschuhe schon vor 200 Jahren auf Wochenmärkten verkauften und die Musik gleich mitbrachten. Musik vom Volk fürs Volk. Und wie immer sind es eher die einfachen Geschichten aus denen sich erst später zeigt, dass was Großes draus werden kann, wenn man den Dingen nur ihren Lauf lässt. Der Opa Lois war's, der den dreien die Fiedel ans Herz legte und zeigte, was man mit dem Instrument alles machen kann. Und mit der Geige ging es los aber keine Musi ohne Publikum. Ebenso kein Sylvester ohne Musi und so kam es, dass Martin und Andreas in der Nacht des 31.12.1992 aufgeigten und noch bevor die ersten Raketen den Himmel über dem Zillertal erleuchteten, gesellte sich Cousin Manfred zu ihnen. Der Ursprung der Ursprung Buam. Zahlreiche Goldplatten und Chartnotierungen legen mittlerweile Zeugnis davon ab, dass man so bleiben kann wie man ist, sich nicht zu verbiegen braucht um erfolgreich zu sein. Im Gegenteil. Der Ruf der Ursprung Buam und ihrer Eigenheiten schallt ihnen stets voraus. Wer glaubt, dass die drei, nur weil sie aus dem tiefen Tal kommen, keine Ahnung haben was sich hinter den Bergen so tut, der irrt gewaltig. Martin und Andreas haben Rechtswissenschaft studiert, Manfred ist gelernter Waffenschmied. Sie sind Künstler, Unternehmer, Väter, Ehemänner mit klarem Alleinstellungsmerkmal. Sie lassen sich grundsätzlich nichts gefallen, suchen ihren eigenen Weg, schicken Einflüsterer in die Wüste und learning by doing ist Familientradition. Das schweißt zusammen. Seit 25 Jahren. Gefühlt noch viel länger! Das Jubiläumsalbum Weit über 30 Alben haben die Ursprung Buam bis jetzt veröffentlicht und ja, jedes Album schmückt als Goldene die Wände der drei Herren. Der Platz wird zwar bald knapp, aber noch geht sich ein Eckerl aus, denn mit Sicherheit darf davon ausgegangen werden, dass auch die Jubiläums-CD bald in Edelmetall schimmern wird und Papa zu Nagel und Hammer greifen muss. Das Album erscheint auf Hobergoaß Records. Es ist die eigene Plattenfirma des Trios und schon der Name des Labels zeigt, dass es mehr ist als nur die Emanzipation von bisherigen Partnern. Es ist ein Zeichen: Die Habergeiß, eine Ziege mit Pferdehufen, ist aus Sagen und Erzählungen entsprungen. In manchen der Märchen ist zu lesen, dass sie das Haustier der Perchten sei. Hier aber steht sie bei den Ursprung Buam im Stall und wird mit dem eigenen Schnaps großgezogen! Die großen Hits sowie 12 neue Titel finden sich auf dem Jubiläumsalbum. Und es geht nichts ohne Dialekt! Gottseidank. Bitte, bitte nur ja nix eindeutschen! So ist alles spannend, urig, echt! Und so braucht es für nicht Heimische durchaus auch das Zillertal-Lexikon um herauszufinden, was da zum Beispiel mit ‚Huagachta' gemeint sein soll. Google sagt, das steht für ‚Zusammenkunft, Treffen'. Kapiert! Und so erklärt sich auch einer der neuen Hits am Album: ‚An Huagachta tua'. ‚Die Geige ist meinTalismann' - hier spielt, wie der Titel schon sagt, die Geige die Hauptrolle. Akustisch wie textlich. Eine schöne Liebeserklärung ans Instrument. In die ‚Die Zillertaler kemman' machen die drei Ursprüngler klar, dass, wenn sie einmal aus dem Tal raus sind, die Küchen nicht kalt und die Krüge nicht voll bleiben. Die Zi-Zi-Zillertaler ist live ein Bringer. Nicht nur im eigenen Tal! Bei ‚Alle hat er gsagt' kapituliert sogar Google! Dialekt total. Was sich heraushören lässt: Irgendwer hat einen Spinner und wird vom Neid gefressen… Für Nicht-Autochthone ist die Geschichte ein Rätsel, aber ein sehr gut gesungenes und zum Tanzen perfekt! In ‚I liag di ned an' besingen die Buam das schwere Schicksal des ‚nicht-nach-Hause-gehens'. Dann, wenn die Essenzen aus Hopfen, Trauben oder Zirbe es unmöglich machen den Weg zu finden und das Sitzfleisch einfach nicht in die Höhe zu bringen ist. Ein Lied, dass das Leben jeden Tag neu schreibt! Sehr schön ist der Walzer ‚Im Lärchenwald drin'. Eine instrumentale Wanderung durch die Heimat der Ursprung Buam. Exzellent gespielt. Beim Hören einfach die Augen schließen und den Waldboden riechen… Der ‚Zillertaler Bauernrock' hat mit Rock'n'Roll musikalisch nix zu tun, aber sehr wohl was die Lebenseinstellung betrifft. Da steckt in den Ursprung Buam nämlich viel mehr Rock'n'Roll als man denken mag. Man muss das Trio persönlich kennen gelernt haben, in ihren Kosmos eintauchen und erkennt bald, dass der gelebte Rock'n'Roll durchaus auch in Zillertaler Tracht daherkommen kann! Die ‚Ursprung Bar' gibt's wirklich. In Kitzbühel, nur montags ist Ruhetag, doch das tut hier nichts zur Sache. Auf der CDs gibt's keinen Ruhetag. Da lässt sich jeden Tag, rund um die Uhr in der Ursprung Bar einer draufmachen! ‚Jagersbuam', ‚Blei halt no a bissl do', und ‚Sternenlicht' runden das Album musikalisch ab. Einzig mit dem Klassiker ‚Die schöne Burgenländerin' werden Martin, Andreas und Manfred ihrem Tal untreu und richten ihren Blick auf die Schönheiten des östlichen Flachlandes. Es sei ihnen gegönnt! Wer 25 Jahre ehrlich und hart arbeitet, darf auch, wenn er dann und wann vom Berg herunter steigt, in ruhigen Minuten vom Neusiedlersee und dem Blaufränkischland träumen. In diesem Sinne. Hoch die Tassen auf weitere 25 Jahre Ursprung Buam und dass den dreien die Kraft nie ausgehen soll!

1. Alle hat er gsagt
2. I liag di ned an
3. Schnapsbrenner-Marsch
4. An Huagachta tua
5. Ein Casanova kann nicht aufgeig’n
6. Zillertaler Bauernrock
7. S’Original vom Zillertal
8. Bleib halt a bissal no do
9. 1809er Marsch
10. Die Geige ist mein Talisman
11. Die schöne Burgenländerin
12. Die Zillertaler kemman
13. Jagersbuam
14. Im Lärchenwald
15. Sternenlicht
16. Ursprung Bar
17. Zwei rehbraune Augen
18. Geh'n oder bleiben
19. Grande Canale
20. C'est la vie
21. Gamsjaga Buam
22. Lebwohl, lebewohl
23. I mag an Gipfelwind
24. Wie kannst du alles vergessen

We use cookies to provide the most secure and effective website possible for our visitors. More details can be found here.